Rezertifizierung 8 Punkte – Tagesveranstaltung 2022

* Die Rezert-Veranstaltungen erfolgen in Bezug auf Rezerti­fi­zierungs­punkte von ICW/TÜV vorbehaltlich der Anerkennung durch die ­Zertifizierungsstelle. Nach Bestätigung werden die Punkte auf unserer und der ICW Homepage aufgeführt.


 

Sie möchten über Schulungen, Fortbildungen, Wund RG Köln & Aachen und interessante Termine rund um die Wunde informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter



Die Kurse richten sich an:

  • Ärzte, Pflegefachkräfte, Med. Fachangestellte
  • Wundexperten ICW®,  Fachtherapeuten ICW®, Pflegetherapeuten ICW®
  • sowie alle Wundbegeisterten, die mit ­Wundpatienten in Berührung kommen

Mi., 08.06.2022, 9:00 – 17:00 Uhr

Ganzheitliche Wundversorgung in schwierigen Lebenslagen

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

 

175 € p.P. inkl. Verpflegung

 

Schwierige Lebenslagen gehen häufig mit komplexen Wundsituationen einher. Um hier die Betroffenen zu begleiten, bedarf es Empathie und ein gutes Krankheitsverständnis.
Seien es maligne Wunden bei Menschen am Lebensende oder onkologische Patienten mit der Hoffnung auf Wundheilung – Kuration.
Aber auch physische Erkrankungen können zu Wunden führen, deren Begleitung auch uns an manchen Tagen an unsere Grenzen führt.
Gerade pflegetherapeutisch gibt es viele wertvolle Möglichkeiten die Patienten zu unterstützen. Durch Edukation, Hautpflege, Aromapflege aber auch nicht medikamentöser Schmerzreduktion können Symptome wie z.B. Juckreiz, brennendes Gefühl oder auch psychisches Leid, die mit der Grunderkrankung einhergehen, gelindert werden.

 

Nutzen Sie unser neues Online-Anmeldeformular weiter unten.

 


Neuer Termin: Di., 16.08.2022, 9:00 – 17:00 Uhr

„Druck lass nach!“ Entlastung beim diabetischen Fußsyndrom

Dozent: Martin Motzkus

 

175 € p.P. inkl. Verpflegung

 

Das diabetische Fußsyndrom ist eine sehr häufige Komplikation bei Diabetes mellitus. Dieses Krankheitsbild ist sehr komplex und geht einher mit Störungen der Nervenfasern, was zu weitreichenden Folgen für die betroffenen Füße führen kann. Moderne Ansätze berücksichtigen die Selbstpflegefähigkeiten des Patienten, seinen Kenntnisstand zum Krankheitsbild und seine Einsichtsfähigkeit bezüglich der notwendigen Maßnahmen. Das Seminar untersucht zum einen die Ätiologie des Krankheitsbildes, seine Komplikationen und die diagnostischen sowie therapeutischen Ansätze gemäß den aktuell gültigen Leitlinien. Schwerpunkt ist ein Workshop zur Schuhversorgung mit der Möglichkeit eine Vielzahl unterschiedlicher Therapieschuhe und Orthesen in die Hand zu nehmen. Teilnehmer sollen befähigt werden, die Schuhversorgung der Patienten zu bewerten und gegebenenfalls anzupassen. Weitere Möglichkeiten, wie das Filzen werden ebenfalls behandelt. Abgerundet wird dieses Seminar durch Darstellung aktueller Fälle aus der Praxis des Referenten.

 

Nutzen Sie unser neues Online-Anmeldeformular weiter unten.


Do., 17.11.2022, 9:00 – 17:00 Uhr

"Anti-Dekubitus-Tag
Dekubitus/Hautschutz + IAD/Hautpflege"

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

 

175 € p.P. inkl. Verpflegung

 

Dekubitus ist ein Krankheitsbild mit vielen Herausforderungen. Die Diagnose Dekubitus wird oftfür alle Wunden im Gesäß-/Intimbereich gestellt, obwohl das nicht der Definition entspricht.


In Kombination mit Harn- und/oder Stuhlinkontinenz werden Versorgungsanforderungen nochmals erschwert und Lebensqualität um ein Viel­faches minimiert.


Die Diagnose IAD zeigt in den Behandlungs­ansätzen deutliche Unterschiede zum Dekubitus. Intimpflege, Hautpflege, Hautschutz und die medizinische Einreibung sind Schwerpunkte in der Therapie des IAD und müssen individuell auf den Patienten abgestimmt werden.


Beim Dekubitus hingegen stehen die Bewegungsförderung und Druckentlastung/-verteilung mit entprechenden Hilfsmitteln im Mittelpunkt der Behandlung.

 

Nutzen Sie unser neues Online-Anmeldeformular weiter unten.


Mi., 14.12.2022, 9:00 – 17:00 Uhr

Palliative Wundversorgung / S3 Leitlinie

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

 

175 € p.P. inkl. Verpflegung

 

Exulzerationen im neuen Wording „Malignom-assoziierte Wunden“ sind tumor- und therapie­­bedingte Wunden in palliativer Lebenssituation. Diese Wunden gehen mit schwerwiegenden ­Symptomen sowohl für die Psyche als auch die Physis einher.
In der Palliative Care gilt es die belastenden Symptome wie Wundschmerz, Juckreiz, Exsudation, Wundgeruch und Blutung unter Kontrolle zu bringen. Verbandstoffe müssen unter anderen Gesichtspunkten betrachtet werden. Es gilt hier nicht ein feuchtes Wundmilieu zu schaffen, sondern die Möglichkeiten der Innovation zu nutzen, um Lebens­qualität bei den Betroffenen und ihren Angehörigen zu produzieren. Jeder Patient ist eine neue Herausforderung mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Symptom­gewichtung.
In der Kommunikation bedarf es Aufrichtigkeit, Achtsamkeit, Respekt und Mut um ­Themen wie z.B. belastenden Wundgeruch zu erörtern.
Oberste Devise: „Nicht dem Leben mehr Tage, ­sondern den Tagen mehr Leben geben.“

C. Saunders

 

Nutzen Sie unser neues Online-Anmeldeformular weiter unten.


Anmeldeformular

Da es sich bei Rezertifizierungen und beim Basisseminar um eine personenbezogene Fortbildungen handelt, benötigen wir grundsätzlich die privaten Kontaktdaten der Teilnehmer!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.