Rezertifizierung 8 Punkte – Tagesveranstaltung 2024


 

Sie möchten über Schulungen, Fortbildungen, Wund RG Köln & Aachen und interessante Termine rund um die Wunde informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter



* Die Rezert-Veranstaltungen erfolgen in Bezug auf Rezerti­fi­zierungs­punkte von ICW/TÜV vorbehaltlich der Anerkennung durch die ­Zertifizierungsstelle. Nach Bestätigung werden die Punkte auf unserer und der ICW Homepage aufgeführt.

 

Die Abstrakts der einzelnen Rezert-Veranstaltungen werden wir zeitnah einbauen und entsprechend bei der ICW® einreichen. Sobald uns die Punkte vorliegen, werden wir diese hier deutlich veröffentlichen. Als „alte Hasen“ sehen wir bei der Bepunktung keine Probleme 😉.


Di., 10.09.2024, 9:00 – 16:30 Uhr, Wundmanagement Köln

Der Wundpatient, mein Stress und ich…

2024-R-955

Rezert 8 UE

Dozentin: Barbara Friesel

Kosten p .P. 180 € inkl. Verpflegung

 

Die Kommunikation in der Pflege spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit, Lebensfreude und den Spaß am Beruf. Wenige Worte können einen Menschen ermuntern, trösten oder erleichtern, während andere Worte verängstigen, verletzen oder demütigen können.


Pflegekompetenz zeigt sich nicht nur in den Pflegehandlungen, sondern auch in der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Fehlt es an Sprachkompetenz, entsteht ein Nährboden für Konflikte. Die Auswirkungen einer misslungenen Kommunikation kosten Zeit und Kraft, erhöhen das Stresslevel für alle Beteiligten und führen zu schlechter Stimmung, Überforderung und Hilflosigkeit.


Im Seminar werden wir gemeinsam Wege finden, wie wir unsere Kommunikationsfähigkeiten in Bezug auf die Wundbehandlung verbessern können, um eine positive und unterstützende Atmosphäre im Pflegealltag zu schaffen.
Nicht die Quantität im Gespräch zählt, sondern die Qualität – klar, zielorientiert mit einer offenen und respektvollen Haltung.

 

Anmeldeformular weiter unten. ⬇️


Di., 08.10. 2024, 9:00 – 16:30 Uhr, Wundmanagement Köln

„Förderung und Erhaltung der Hautintegrität bei Menschen mit chronischen Wunden“

2024-R-549

Rezert 8 UE

Dozent: Norbert Kolbig

Kosten p .P. 180 € inkl. Verpflegung

 

Der neue Expertenstandard „Förderung und Erhaltung der Hautintegrität“ ist veröffentlich. Viele Menschen mit chronischen Wunden leiden unter Hautproblemen. Lässt sich der Expertenstandard auch auf diese Menschen anwenden? Lernen Sie das Assessment, also die Einschätzung und die vertiefte Einschätzung kennen. Erfahren Sie mehr über Hautreinigung und Hautpflege. Wenden Sie Hautmittel richtig an.
Abgerundet wird das Seminar mit einem praktischen Hautpflegeworkshop.


Hautpflege und Hautschutz // Der neue Expertenstandard –
und seine Erfordernisse // Hautmittel

 

Anmeldeformular weiter unten. ⬇️

 


Di., 29.10.2024, 9:00 – 16:30 Uhr, Wundmanagement Köln

Ulcus cruris und komplexe (physikalische) Entstauungstherapie (KPE)

2024-R-569

Rezert 8 UE

Dozentin: Dr. Susanne Kanya

Kosten p .P. 180 € inkl. Verpflegung

 

 

Das Ulcus cruris ist aus vielerlei Hinsicht eine Herausforderung. Zum einen wird die Ursachensuche häufig vergessen, zum anderen gibt es oft Probleme mit der Kompressionstherapie.

Bei manchen Patienten ist die arterielle Durchblutung nicht gut genug, bei anderen Patienten ist er es, der die Kompression ablehnt.

Die große Frage ist: Wie bekomme ich den Patienten ins Boot?

Wie kann ich seinen Bedürfnissen entgegen kommen, ohne die medi­zinischen Erfordernisse zu ignorieren?

Ziel dieser Veranstaltung ist, Ihnen neue Perspektiven zu eröffnen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um Lösungen für den Alltag zu entwickeln.

 

Anmeldeformular weiter unten. ⬇️

 


Do., 21.11. 2024, 9:00 – 16:30 Uhr, Wundmanagement Köln

„Anti-Dekubitus-Tag“

2024-R-556

Rezert 8 UE

Dozent: Klaus Herzog

Kosten p .P. 180 € inkl. Verpflegung

 

Dekubitus ist ein Krankheitsbild mit vielen Herausforderungen. Die Diagnose Dekubitus wird oft für alle Wunden im Gesäß-/Intimbereich gestellt, obwohl das nicht der Definition entspricht. In Kombination mit Harn- und/oder Stuhlinkontinenz werden Versorgungsanforderungen nochmals erschwert und Lebensqualität um ein Viel­faches minimiert.
Die Diagnose IAD zeigt in den Behandlungs­ansätzen deutliche Unterschiede zum Dekubitus. Intimpflege, Hautpflege, Hautschutz und die medizinische Einreibung sind Schwerpunkte in der Therapie des IAD und müssen individuell auf den Patienten abgestimmt werden.
Beim Dekubitus hingegen stehen die Bewegungsförderung und Druckentlastung/-verteilung mit entprechenden Hilfsmitteln im Mittelpunkt der Behandlung.

 

Anmeldeformular weiter unten. ⬇️

 

 


Mi., 11.12.2024, 9:00 – 16:30 Uhr, Wundmanagement Köln

„Palliative Wundversorgung“

2024-R-550

Rezert 8 UE

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

Kosten p .P. 180 € inkl. Verpflegung

 

Exulzerationen im neuen Wording „Malignom-assoziierte Wunden“ sind tumor- und therapie­­bedingte Wunden in palliativer Lebenssituation. ­Diese Wunden gehen mit schwerwiegenden ­Symptomen sowohl für die Psyche als auch die Physis einher.

In der Palliative Care gilt es die belastenden Symptome wie Wundschmerz, Juckreiz, Exsudation, Wundgeruch und Blutung unter Kontrolle zu bringen. Verbandstoffe müssen unter anderen Gesichtspunkten ­betrachtet werden. Es gilt hier nicht ein feuchtes Wundmilieu zu schaffen, sondern die Möglichkeiten der Innovation zu nutzen, um Lebens­qualität bei den Betroffenen und ihren Angehörigen zu produzieren. Jeder ­Patient ist eine neue Herausforderung mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Symptom­gewichtung.

In der Kommunikation bedarf es Aufrichtigkeit, Achtsamkeit, Respekt und Mut um ­Themen wie z.B. belastenden Wundgeruch zu erörtern.

Oberste Devise: „Nicht dem Leben mehr Tage, ­sondern den Tagen mehr Leben geben.“

C. Saunders


Anmeldeformular

Da es sich bei Rezertifizierungen und beim Basisseminar um eine personenbezogene Fortbildungen handelt, benötigen wir grundsätzlich die privaten Kontaktdaten der Teilnehmer!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.