Tages Rezert-Veranstaltungen – 8 ICW PunktE

Alle Rezertifizierungskurse 2020 sind AUSGEBUCHT!

Abonnieren Sie unseren Newsletter, dann erhalten Sie als Erste die neuen Termine 2021!

 

Sie möchten über Schulungen, Fortbildungen, Wund RG Köln & Aachen und interessante Termine rund um die Wunde informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter



Corona Update:

Liebe Teilnehmer,

aufgrund der Covid-19 Pandemie weiß aktuell niemand, wann und in welcher Form wieder „Normalität“ für unsere Rezertifizierungsveranstaltungen eintreten wird. Damit Ihr Euch aber weiterhin auf uns, das Wundmanagement Köln, verlassen könnt, haben wir uns zu Folgendem entschlossen:

  • Alle aktuellen Termine sind ab jetzt verbindlich!
  • Sollte sich bis 2 Wochen vor Veranstaltung die Versammlungsvorschrift geändert haben, werden unsere Veranstaltungen in Webinare umgewandelt.
  • Alle Teilnehmer werden rechtzeitig (1 Woche vor Veranstaltung) über den Ablauf informiert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Heike Bauer, Telefon: 0221 5001778


Die Kurse richten sich an:

  • Ärzte, Pflegefachkräfte, Med. Fachangestellte
  • Wundexperten ICW®,  Fachtherapeuten ICW®, Pflegetherapeuten ICW®
  • sowie alle Wundbegeisterten, die mit ­Wundpatienten in Berührung kommen

Folgende Fortbildung sind mit 8 Punkten als Rezertifizierungsfortbildung anerkannt. Sie sind bei der ICW verzeichnet und auf der ICW Homepage aufgeführt.


Fortbildungen 2021

* Die Rezert-Veranstaltungen erfolgen in Bezug auf Rezerti­fi­zierungs­punkte von ICW/TÜV vorbehaltlich der Anerkennung durch die ­Zertifizierungsstelle. Nach Bestätigung werden die Punkte auf unserer und der ICW Homepage aufgeführt.


WEGEN CORONA ABGESAGT

Thema: Palliative Wundversorgung / S3 Leitlinie

!!! ABGESAGT !!! Donnerstag, 04.02.2021, 9:00 – 17:00 Uhr

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

 

Exulzerationen im neuen Wording „Malignom-assoziierte Wunden“ sind tumor- und therapie­­bedingte Wunden in palliativer Lebenssituation. Diese Wunden gehen mit schwerwiegenden ­Symptomen sowohl für die Psyche als auch die Physis einher.
In der Palliative Care gilt es die belastenden Symptome wie Wundschmerz, Juckreiz, Exsudation, Wundgeruch und Blutung unter Kontrolle zu bringen. Verbandstoffe müssen unter anderen Gesichtspunkten betrachtet werden. Es gilt hier nicht ein feuchtes Wundmilieu zu schaffen, sondern die Möglichkeiten der Innovation zu nutzen, um Lebens­qualität bei den Betroffenen und ihren Angehörigen zu produzieren. Jeder Patient ist eine neue Herausforderung mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Symptom­gewichtung.
In der Kommunikation bedarf es Aufrichtigkeit, Achtsamkeit, Respekt und Mut um ­Themen wie z.B. belastenden Wundgeruch zu erörtern.
Oberste Devise: „Nicht dem Leben mehr Tage, ­sondern den Tagen mehr Leben geben.“ C. Saunders

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Thema: Wundversorgung bei iatrogenen Wunden – Umgang und Handhabung bei Port, Stoma und Einstichstellen

Donnerstag, 03.03.2021, 9:00 – 17:00 Uhr

Dozentin: Ruth Eifler

 

Im Allgemeinen unterscheidet man akute und chronische Wunden. Eine besondere Wundart stellen die iatrogenen Wunden dar. Iatrogene Wunden werden in der Regel vom Arzt bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen gesetzt. Es sind dies postoperative Wunden, aber auch Gewebeverletzungen durch Punktionen, Inzisionen, Exzisionen, Paravasate oder Dermatitiden durch Strahlenbehandlung. Außer den beiden letztgenannten, heilen diese Wunden i.d.R. innerhalb weniger Tage problemlos ab. Doch uns begegnen auch dauerhafte iatrogene Wunden, welche unser Handeln im Rahmen der korrekten hygienischen Wundversorgung erfordern: Dies sind PEG-Sonden, Suprapubische Blasenkatheter, Tracheo- und Enterostomata sowie Portkatheter da hier die Punktionen regelmäßig über einen längeren Zeitraum wiederholt werden müssen. Dieser Rezertifizierungskurs geht sowohl auf die notwendige Basishygiene, als auch auf die verwendeten Produkte kritisch ein und bietet die praktische Übung der Portpunktion am Modell. 

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Thema: Ulcus Cruris und Wickelworkshop

Donnerstag, 10.06.2021, 9:00 – 17:00 Uhr

Dozent: Martin Motzkus

 

Ein Bein kommt selten allein


Ulcera Cruris gehören zu den häufigsten Arten der chronischen Wunden. Betroffene haben häufig einen langen Leidensweg hinter sich und gehen oft sehr spät zum Facharzt. Neben der fachärztlichen Untersuchung gehört aber auch eine sorgfältige Analyse der Wund- und Lebenssituation der Betroffenen zum Verständnis der Gesamtsituation. Im Seminar werden neben den Grundlagen vor allem durch Fallbeispiele der Focus auf die Gesamtsituation gelenkt, um ein gutes Verständnis für die Patientinnen und Patienten zu entwickeln.  Ein großer Anteil des Seminars widmet sich der Kompressionstherapie mit der Vorstellung von unterschiedlichen Systemen, Anziehhilfen und natürlich Wickeltechniken. Die Teilnehmer bekommen Gelegenheit, ihre eigene Wickeltechnik mit einer Druckmesssonde zu überpüfen.

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Thema: Interaktive Fallbearbeitung in der Wundversorgung

Dienstag, 05.10.2021, 9:00 – 17:00 Uhr

Dozent: Norbert Kolbig

 

Wie würden Sie entscheiden?
Benötige ich weitere Diagnostik?
Einen Wundfüller oder doch lieber nur ein Hydrogel?

Viele Fragen können bei der Wundtherapie auftreten!
Welche Entscheidungshilfen kann ich anwenden?
Entspricht die angeordnete Wundversorgung den ­entsprechenden Richtlinien?
Gemeinsam wollen wir an ausgesuchten Fällen Lösungen erarbeiten. Auch knifflige und nicht eindeutige Wundverläufe wollen wir betrachten und ein Konzept auch für diese schwierigen Wunden entwickeln.

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Anmeldung 2021

Nebenstehendes Anmeldeformular steht per "klick" als PDF Datei zum Download bereit. Ausdrucken, ausfüllen und per Fax oder E-Mail zurücksenden.

Nach EMail-Eingang erhalten Sie von uns eine Bestätigung mit der Bitte die Kursgebühr umgehend zu bezahlen.

 

Unsere AGBs finden Sie hier

Wir akzeptieren den Bildungscheck!

Mit dem Bildungsscheck beteiligt sich das Land NRW mit 50 % und bis zu 500 € an Ihren Weiterbildungskosten

Infos hier