Tages Rezert-Veranstaltungen – 8 ICW PunktE

 

Sie möchten über Schulungen, Fortbildungen, Wund RG Köln & Aachen und interessante Termine rund um die Wunde informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter



Corona Update:

Wir starten wieder mit Präsenzveranstaltungen 🤗



Die Kurse richten sich an:

  • Ärzte, Pflegefachkräfte, Med. Fachangestellte
  • Wundexperten ICW®,  Fachtherapeuten ICW®, Pflegetherapeuten ICW®
  • sowie alle Wundbegeisterten, die mit ­Wundpatienten in Berührung kommen

Folgende Fortbildung sind mit 8 Punkten als Rezertifizierungsfortbildung anerkannt. Sie sind bei der ICW verzeichnet und auf der ICW Homepage aufgeführt.


FREIE PLÄTZE !!!

Thema: Wundversorgung im Fokus. Neue HKP (Häusliche Krankenpflege) Richtlinien und Verordnungs­fähigkeit von Verbandstoffen –  was hat sich und wird sich verändern?

Donnerstag, 16.12.2021, von 9:00 bis 17:00 Uhr

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner

 

Der Kurs richtet sich an:

  • Ärzte, Pflegefachkräfte, Med. Fachangestellte, Casemanager und alle Akteure im Krankenhaus die mit Überleitung und Entlassung in die ­Häuslichkeit beauftragt sind.
  • Wundexperten ICW®,  Fachtherapeuten ICW®, Pflegetherapeuten ICW®
  • sowie alle Wundbegeisterten, die mit ­Wundpatienten in Berührung kommen

 

Das HHVG hat nicht nur ein Neu- und Nachdenken zu Verbandstoffen mit sich gezogen, sondern auch eine Veränderung der HKP-Richtlinien mit sich gebracht, woraus sich eine Veränderung der Leistungen in der ambulanten Pflege hinsichtlich der Vergütung und Qualifikation der Mitarbeiter ergibt. Auch sind durch den G-BA explizierte Vorgaben zur Dokumentation sowie neue Definitionen zur Wunde (akut, schwerheilend und chronisch) entstanden. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit dem Thema „Verbandmittel“. Was bleibt weiterhin im niedergelassenen Bereich verordnungs­fähig und was fällt raus, wenn die Hersteller nicht nachlegen?
Der Kurs bietet einen Rundumschlag über die aktuellen gesetzlichen Veränderungen im Bereich Wundmanagement.

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Leider Ausgebucht !!!

Thema: Natürlich! Zeitgemäße und moderne Wundversorgung

Mittwoch, 27.10.2021, 09:00 – 17:00 Uhr

Dozentin: Inga Hoffmann-Tischner2021-R-950

Das erklärte Ziel der zeitgemäßen Wundversorgung ist die Abheilung der chronischen Wunde. Dieses Ergebnis wird mittels hoch moderner und technisch ausgefeilter Wundversorgungssysteme erreicht. Produkthersteller greifen dabei nicht selten auf die Vorbilder der Natur zurück. Sei es der Honig als Verbandstoff oder die Wabenkonstruktur als Vorbild für Produktstabilität. Doch auch in der Kausaltherapie kann uns die Natur helfen.
„Als Komplementärmedizin werden Behandlungsmethoden bezeichnet, die ergänzend zur sogenannten Schul- oder konventionellen Medizin eingesetzt werden. Ihr Ziel ist es, unerwünschte Nebenwirkungen der klassischen Medizin zu lindern, die Therapie dadurch verträglicher zu gestalten und somit schlussendlich auch die Wirksamkeit der klassischen Therapie zu steigern.“ (https://www.krebsgesellschaft.de)
Unterstützung aus der Natur bieten hier u.a. die Anwendungen aus der Aroma- und Phytotherapie. Insbesondere ödemreduzierende, keimreduzierende, mikrozirkulationsfördernde und hautpflegende Maßnahmen kommen hier zur Wirkung. Des Weiteren kann die Lebensqualität und insbesondere die Linderung von Begleitsymptomen positiv beeinflusst werden.
In dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen Gelegenheit geben, „etwas über den Tellerrand der zeitgemäßen Wundversorgung zu schauen“, Ihnen unterstützende Behandlungsmethoden aufzeigen, ohne dabei die Versorgung des Menschen mit einer chronischen Wunde in seiner Komplexität aus den Augen zu verlieren.

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



LEIDER Ausgebucht !!!

Thema: Antidekubitustag – Dekubitus/ Hautschutz + IAD/Hautpflege

Donnerstag., 18.11.2021, von 9:00 bis 17:00 Uhr

Dozentin: Ruth Eifler

 

Dekubitus ist ein Krankheitsbild mit vielen Herausforderungen. Die Diagnose Dekubitus wird oftfür alle Wunden im Gesäß-/Intimbereich gestellt, obwohl das nicht der Definition entspricht.

 

In Kombination mit Harn- und/oder Stuhlinkontinenz werden Versorgungsanforderungen nochmals erschwert und Lebensqualität um ein Viel­faches minimiert.

 

Die Diagnose IAD zeigt in den Behandlungs­ansätzen deutliche Unterschiede zum Dekubitus. Intimpflege, Hautpflege, Hautschutz und die medizinische Einreibung sind Schwerpunkte in der Therapie des IAD und müssen individuell auf den Patienten abgestimmt werden.

 

Beim Dekubitus hingegen stehen die Bewegungsförderung und Druckentlastung/-verteilung mit entprechenden Hilfsmitteln im Mittelpunkt der Behandlung.

 

Hier geht es zum Anmeldeformular



Anmeldung 2021

Nebenstehendes Anmeldeformular steht per "klick" als PDF Datei zum Download bereit. Ausdrucken, ausfüllen und per Fax oder E-Mail zurücksenden.

Nach EMail-Eingang erhalten Sie von uns eine Bestätigung mit der Bitte die Kursgebühr umgehend zu bezahlen.

 

Unsere AGBs finden Sie hier

Wir akzeptieren den Bildungscheck!

Mit dem Bildungsscheck beteiligt sich das Land NRW mit 50 % und bis zu 500 € an Ihren Weiterbildungskosten

Infos hier